5. Kapitel     Sommer 2007 und meine Veränderung

Endlich durfte ich mal mit zu unserem Tuner. Der hat dann angefangen an mir zu schrauben und kam mit zur Wagenfarbe passend lackierten Federn , 45 mm sollte ich tiefer werden. Als ich wieder festen Boden unter den Füssen, ähem meine doch Räder, hatte bemerkte ich wie die beiden wie die Honigkuchenpferde grinsten - kein Wunder - stand ich doch auf wundervollen 19 Zoll BBS Le Mans Felgen mit 235 und 265 er Bereifung. Mann fühlen sich die Dinger gut an, meine Radkästen - schön ausgefüllt... sieht gut aus und ich liege wie eine 1 auf der Straße. Als Höhepunkt der Aktion haben wir meine neue Auspuffanlage noch verbaut hat- jetzt brumme ich mein Motorlied durch einen Klappenauspuff aus Edelstahl - die beiden sind begeistert.

Da ich im Moment ja viel Zeit habe (der Alte ist ja immer noch zu Hause), darf ich mit nach Friedrichshafen zur Tuning World 2007 fahren und ich komme vielleicht sogar ins Fernsehen. Mann bin ich aufgeregt. Ich glaube es ist da schönste Geburtstagsgeschenk was Herrchen je bekommen hat... FRIEDRICHSHAFEN und wir mit dabei. Tuning World 2007 und ich mitten drin - auf blauem Teppich, abgegrenzt durch eine Absperrung vor den Fettfingern der allzu Neugierigen und bewacht von den netten Ordnungshütern aus Friedrichshafen.

Vier ganze Tage wurde ich beäugt, fotografiert und bewundert - sogar die japanische und europäische Presse hat mich unendlich oft fotografiert und Herrchen und Blondie über meine Besonderheiten ausgefragt. Die Beiden sind so richtig stolz und ich gönne es ihnen. Mir ging es aber wohl am besten von allen: Dauerstrom und tägliche Streicheleineinheiten waren garantiert und ich bekam keine geknufft, wenn ich wieder mal wieder hinter einem der netten TUNING-Mädels in Ihren roten Lackhosen herschielte.

Dienstag war dann alles vorbei und wir mussten uns von der Polizei und auch den vielen Freunden wieder verabschieden - ab nach Hause - und am nächsten Tag natürlich "BADETAG" . Den hatte ich mir ja wohl auch verdient. Naja, und dass ich in den Fachzeitschriften zu abgebildet werde, daran habe ICH mich schon gewöhnt (nur der Alte flippt jedes mal vor Stolz ein wenig aus). Ein netter TüV Gutachter hat meine neue Auspuffanlage abgenommen und auch den Geräuschpegel gemessen, alles in bester Ordnung. Zitat des TüV Herren: "So eine hochwertige Anlage habe ich noch nicht gesehen." Dass man(n) da unendlich stolz ist versteht sich von selbst, wie gut dass ich nicht rot werden kann.

In den nächsten Wochen war Herrchen wieder öfter auf eine Tasse Kaffee bei unserem Tuner und der kam mit einer kleinen Elektronic-Box um die Ecke - Dachsteuermodul stand darauf. Naja, und wie sollte es anders sein - gut eine halbe Stunde später war ich in der Lage mein Dach nicht nur per Fernbedienung zu öffnen, nein es reicht jetzt auch ein kurzes Antippen des Zauberschalters und ist auch während der Fahrt möglich. Der Alte ist und bleibt ein Spielkind.

Wenn der Alte Zeit hat darf ich auf weitere Ausstellungen und man hat sogar einen kleinen Video von mir drehen lassen: Ich bin ein FILMSTAR

Leider geht es Herrchen im Moment nicht wirklich gut, so dass wir auf die geplanten Touren verzichten müssen, aber Blondie schaut ja auch ab und an mal nach mir .... ist mir eh lieber ...Mann hat die ein Fahrgestell ...ups.Der Sommer ist irgendwie verregnet, kaum Zeit oben ohne zu fahren. Mitten in einer verregneten Juliwoche durfte ich wieder einmal zu Joe und in der neuen Halle konnte ich ein fast 2 wöchiges Pflegeprogramm genießen. Aber warum diesmal noch penibler als sonst ? Die Frage beantwortete sich etwas später, als ein Fotograf für das EURO TUNER Magazin eine ganze Fotosession von mir und meinem kleinen Bruder, dem 200er machte.

Schon selten, dass private Fahrzeuge wie ich in die Presse kommen. So werden wir als Doppelpack auf über 4 Seiten im Mercedes Tuner 5/2007 wieder durch die Fachpresse wandern - (stolz aus den Scheinwerfern guck ).Herrchen und Blondie waren zwar dabei und grinsten wie die Honigkuchenpferde, kommen aber nicht mit in die Zeitung ...ätsch. Dafür hab ich den süßen Hintern von Serena Leonie in ihrer roten Lackhose auf der nächsten Seite.

6. Kapitel