16. Kapitel     94 SLK´s und Kurven satt

Früh Morgens weckte mich der Alte und wir rollten ganz gemütlich bei durchwachsenem Wetter Richtung Ruhrgebiet zu den schönen Sternen von Hattingen. Das kannte ich noch gar nicht und so schaute ich mir diese phantastische Industrielandschaft in aller Ruhe an, bevor wir uns mit der SLK Truppe trafen. Ich hatte sehr nette Nachbarn links rechts und gegenüber und der Alte jede Menge Gesprächspartner. Da es ziemlich unbeständig war, blieb mein Dach zu, was aber viele nicht hinderte, mich von allen Seiten zu fotografiern....achja...stolz bin ich schon...und der Alte erst.

Gegen Abend wollte der Alte noch bei der Ausfahrt mitmachen- so richtig Lust hatte ich nicht, ich war staubig und müde vom darumstehen und wollte nur noch eins: Heim und baden...aber er hat seinen Dickkopf natürlich durchgesetzt und so fuhren wir als Schlusslicht in einem Konvoi schöner Sterne durch die 15437 Schlaglöcher des Ruhrgebietes. Muss das sein...naja..wären die Schlaglöcher nicht gewesen, wäre ich eingeschlafen, so langsam kamen wir voran. Dennoch, der zweite Teil der Ausfahrt führte uns durch eine schöne Landschaft und als ein SLK die Führung übernahm ging es auch mal richtig vorwärts. Nach gut 100 KM sind wir dann endlich nach Hause, obwohl ich gerne am Sonntag noch mal mit dabei gewesen wäre um dem roten Baron zu seinem Pokal zu gratulieren...

Da der Alte wieder mal Dauerdienst hat, konnte ich mich in der Garage ausruhen, irgendwie war mir langweilig und so hab ich mal von dem Öl, welches im Stecker des Nockenwellenverstellers war genippt. Wie...naja ich bin ja ned blöd, man kann es durch den Motorleitungssatz ansaugen....es stieg mir allerdings zu Kopf, bzw. in den Zentralrechner und als der Alte merkte, dass etwas nicht stimmt und es entdeckte war er stinkesauer. Ab zu MB und dann die erschütternde Diagnose....ich bin Undicht, das ist nicht ganz so wild, aber mein Leitungssatz und meine Gehirnzellen haben auch was abbekommen....werd ich jetzt so bekloppt wie der Alte ?

Ich hab den jedenfalls noch nie so sauer gesehen, ein paar Tage musste ich in der Werksatt bleiben, da hat mir diese doofe Mechaniker auch noch den Behälter der Lenkung abgebrochen und musste mir einenen neuen Keilriemen montieren. Jetzt hab ich nach dem anlassen einen Vogelpieps bis ich warm bin. Die spinnen doch bei MB und der Alte rastet aus.... Das wollt ich ned... ich höre immer nur...bleibt stehen, wird verkauft. Hey Alter, es tut mir leid, lass uns noch mal mit MB reden ob die mir helfen können, ich bin dann auch in Zukunft brav...bitte...ned weggeben.

Naja...er hat mich ja zu Recht ne ganze Weile schmoren lassen, aber er scheint mich doch sehr zu mögen, sonst hätte er nicht alles in Bewegung gesetzt und mir einen neuen Kabelbaum nebst Steuergerät usw. besorgt. Jetzt freu ich mich einfach nur auf Bad Boll und anschliessend auf den Urlaub, auch wenn ich nur faul in der Sonne stehen werde, aber Rosemaries´s Baby steht ja neben mir.

Endlich ist es soweit - auf geht es nach Bad Boll. Boah muss ich viel schleppen, der Alte glaubt wohl ich sei ein LKW, so voll gepackt war ich ja noch nie. Naja, anschliessend wollen wir ja weiter nach Kroatien und ich darf mich in der Sonne ausruhen. Im Hotel werden wir schon erwartet und auch die ersten SLK´s sind da. Mann bin ich gespannt, eine ganze Tiefgarage voller SLK´s wartet auf mich und auch eine richtig geile Ausfahrt durch die schwäbische Alb.

Das Wetter könnte nicht besser sein, als wir aufbrechen und in farblich sortierten Gruppen zum gemeinsamen Gruppenbildstandort fahren.Das ist ein Hingucker schlechthin...insgesamt 94 SLK´s vom Senior bis zum neuesten 172er sind dabei. Es macht einfach nur Spaß. Auch die Aufstellung zum gemeinsamen Gruppenbild geht ohne Probleme, ich bin die Spitze des Buchstaben "K" Also mbslk ist schon ne tolle Community - ich bin froh und stolz dabei sein zu dürfen. Es war eine richtig geile Tour und ich durfte mir mal wieder so richtig die Seele aus dem Motor brüllen - aber leider gehen auch diese Tage schnell vorbei und alle haben sich von uns verabschiedet. Es war einfach TOLL mit Euch ein unvergessenes Erlebnis.

Auch ich werde noch einmal vollgeladen und wir fahren dann in der Nacht fast 820 KM am Stück in Richtuing Kroatien - den Urlaub haben sich die Beiden aber auch verdient. Langweilig war es nur auf der Autobahn in Österreich, Tunnel wo man keinen Spaß haben darf - sind die denn doof. Ich muss doch wegen der Tunnelmonster ganz schnell durchfahren, damit mir nichts passiert.

In Kroatien angekommen wird mir noch der Staub der Fahrt abgewaschen und dann vor dem Mobilhome geparkt. So kann ich alles sehen und ich werde auch ständig bewundert und der Alte und Blondie über mich ausgefragt. Man hat es als Nasenbär nicht leicht, noch nicht mal im Urlaub. Es ist so schön warm und ich würde mir am liebsten das Dach aufmachen und eine Runde drehen, aber der Alte will nur faulenzen, gerademal, dass er mit mir zum einkaufen fährt. Weis der eigentlich wie warm es ist ? Auch der schönste Urlaub geht mal vorbei und wir treten die Heimreise an, wieder mitten in der Nacht, aber dafür kann ich in Ruhe meine Bahnen ziehen. Mit Riesenschritten eilt mein Tacho voran und der Kilometerzähler nähert sich der 100.000 er Marke.

17. Kapitel