19. Kapitel     bei den Mercedes Fans auf dem roten Teppich

Endlich, wir rollen wieder mal in den Vogelsberg und treffen uns mit anderen SLK´s. Cool, vom 200er bis zum 55er ist alles vertreten und wir machen eine schöne Tour durch den Vogelsberg. Aber als wir diesen staubigen Weg zum Kaffeetrinken rollen mussten dachte ich ich spinne. DAS ist keine Zufahrt für mich...auch wenn es ein Golfclub ist. Aber wenigstens flogen uns keine Bälle um die Ohren.

Zum Abendessen sind wir dann zur Burg Herzberg - die Zufahrt war schlimmer als die Erzgebirgstour, aber wir sind vorsichtig durch die vielen Schlaglöcher gerollt. Heimzu´s hatte der Alte dann noch richtig günstig mein Abendessen eingekauft: Super für 10 Cent weniger als bei uns....da durfte ich mich offen bei 257 km/h auf der Bahn noch mal kurz austoben, bevor ich unendlich müde in die Garage kam...Aber schön wars...

Endlich durfte ich wieder mal mit zu Joe. Der Alte hat mich rausgeputzt und so rollten wir ganz gemütlich in Richtung Westerwald. Nach einem kleinen Abstecher beim TÜV wo ich eine neue Plakette erhielt - OHNE BEANSTANDUNG. Der Alte und auch der Prüfingenieur waren stolz. In Joes Halle durfte ich mich in der ersten Reihe aufstellen, rechts ein SLS, links mein Vorfahre und ganz links mein Urahne, ein 300 SL aus 1962. Coool, dachte ich mir und  nicht nur aus Anstand vor PS und Alter meinen Blechhut.

Die  zwei Tage vergingen wie im Flug, der Alte schickte mir ab und an die Herren der Security vorbei, wenn man mir zu nah ans Blech rückte. Also alles war gut und ich genoss die bewunderten Blicke der vielen Gäste. Manch eine wollte mich am liebesten gleich mitnehmen, aber der Alte gibt mich ja Gott sei Dank nicht her - er weis, was er an mir und ich weis was ich an Ihm habe. Ausserdem gehöre ich zur Familie. Basta. Richtig geil waren aber die Limousinen, die auch da waren, menno, fast 6 Meter. Platz für Teile zu holen ohne Ende und sicher ein schönes Spielzeug für den Alten zum Einkaufsbummel. Ich habe viele Bekannte wieder gesehen, die ich von anderen Messen kannte und ich wurde sogar von Fahrzeugpflegeprofi Dirk für mein gutes Aussehen gelobt. Joooo....der Alte tut schon was für mich, muss ich auch mal sagen.

Samstag Abend ging es dann endlich wieder nach Hause, es ist schön weg zu sein, aber der eigene Teppich in der Garage ist doch der Beste.

Diese Saison ist irgenwie sehr ruhig für mich, wenn der Alte mal frei hat ist es oft am regnen und da habe ich ehrlich gesagt keine allzugrosse Lust mit Ihm durch irgendwelche Pfützen zu fahren. Umsomehr war ich erfreut, als er mich Sonntag Morgens weckte und sagte: Komm, wir fahren zu Deiner Verwandschaft ins Siebengebirge. Ey cool, ein mbslk Treffen, das heisst ich sehe viele meiner Freunde wieder. Durch die zum Teil feuchten Straßen des Westerwaldes sind wir dann bis nach Oberpleis gefahren wo schon 36 SLK´s mit Ihren Herrchen und Frauchen versammelt waren.

Während ich mich ausruhte unterhielt sich der Alte mit den Besitzern und genoss Kaffee und Kuchen....und ICH ? Menno.

Ahhhh.was sehen meine vom Fliegendreck verklebten Scheinwerfer? DER rote Baron...habe die Ehre mein lieber ....sehen wir uns in Hattingen ? Schnell noch das Date ausgemacht bevor der Alte mit mir wieder nach Hause fuhr... Ein kurzer, aber schöner Ausflug...ich bin zufrieden.

Nur eine Woche später sind wir früh morgens unterwegs in Richtung Stuttgart. Der Alte will endlich meinen Sitz reparieren lassen - wird aber auch Zeit. Aber das ist nicht der Hintern von Blondie, der da auf dem Beifahrersitz platz nimmt. Ahhhh, IDA heisst die Gute und scheint eine sehr gute Freundin von den Beiden zu sein. Na dann will ich mich mal von meiner charmanten Seite zeigen und mache Ihr den TV an, die Sitzheizung und lasse wohltemperierte 21 C. aus meinen Lüftungsdüsen.

Ihr scheint es zu gefallen, aber Sie hat wohl auch Angst vorm Autofahren. Also halte ich noch mehr Abstand und spiele auch nicht mit dem bösen Golf. Contenance ist angesagt. Sie entkrampft sich zusehends und tritt mir nicht bei jedem kleinen Stau aufs Bodenblech....geht doch.

Viktor hat meinen Sitz ganz schnell mit einer neuen Klammer versehen und bei über 30 C im Schatten fahren wir mit Ida wieder nach Hause. Ich deute dem Alten an, wir könnten ja mal wieder und er versteht....also, ab auf die Landstraße, dem Neckar entlang und ganz gemütlich die Sonne geniessen. Ein schöner Tag und ich habe mir das anschliessende Waschpflegeprogramm wirklich verdient.

Ein wenig graut mir aber vor Freitag, die Beiden wollen wieder in Urlaub und ich werde voll bis Dach Ihren ganzen Mist schleppen müssen. Der Alte ahnt was mich beschäftigt und beruhigt mich. Schneeflocke, der grosse Bruder von Rosie hat unser Hauptgepäck schon im riesigen Kofferraum und wir dürfen nur mit dem Handgepäck anreisen. Jaaaaa.so macht Urlaub Spaß. Noch einmal schlafen und Kräfte sammeln, dann geht es los.

ICH habe mir Urlaub und Sonne verdient, denn nach dem Urlaub soll ich ja meine Nasen-Op bekommen. Schöne Sterne Hattingen - nach dem Urlaub eine willkommene Abwechslung. Wir haben uns mit vielen von mbslk getroffen und sind gemeinsam zur Ausstellung gefahren. Ich wurde Samstag sogar von einem Verantwortlichen der mercedes-fans fotografiert und es wird einen Bericht über mich geben.

Der Alte und Blondie hatten riesigen Spaß, als die verrueckte mbslk Truppe von der Tribüne aus uns drei begrüssten. Ach Leute, ein Autoleben kann so schön sein. Zwei Tage Hattingen, jede Menge Spaß und Sonne, eine wundervolle Ausfahrt, was will ein SLK noch mehr ? Ganz ehrlich: Neue Reifen und endlich die neue Nase, dazu die Steinschlagpickel auf der Haube weg...einen vollen Tank und gaaaaanz viel Wellness.

20. Kapitel