26. Kapitel   Holland, mein Geburtstag und einfach faulenzen

Schick gemacht und auf Hochglanz poliert warte ich brav in der Garage auf meinen nächsten Einsatz:

Es geht nach Holland zum Event. Cool, all die netten SLK´s mit den bunten Schildern wiedersehen und natürlich auch all die anderen. Wir reisen schon Mittwoch an und es geht den ganzen Tag offen ganz gemütlich über die BAB. Im Hotel angekommen erfolgt die übliche Begrüßungsorgie....HALLO was ist mir mir ? Na gut, dann warte ich halt auf dem Parkplatz, aber meine Nase putzt Du mir noch Alter...gell. Nach und nach trudeln alle ein und der wir bekommen einen Spezialauftrag: Einen gestrandeten MBSLK´ler in der Werkstatt abholen. Ähem- seh ich aus wie ein TAXI ?

In einer kleinen Werkstatt ohne Stern sehen wir das ganze Elend. Die Jungs kennen sich nicht aus, aber der Alte und Pascal haben mit telefonischer Unterstützung die Fehlersuuche und das Schrauben begonnen. Okay...dann macht mal. Gegen Abend nehmen wir Kurs aufs Hotel, die Beiden passen wirklich auf, dass sie mich nicht dreckig machen und haben sich das Abendessen und eine Dusche wirklich verdient.

Die nächsten beiden Tage sind wir wieder in Kolonne unterwegs und haben einfach nur Spaß. Schöne Strecken, das parken am  bzw. auf dem Deich. Cool...hier gefällt es mir und die Holländer haben ein klasse Event auf die Räder gestellt. Sonntag geht es dann nach Hause, unterwegs holen wir noch Paulinchens Windschott ab und rollen gegen Abend zu Hause ein. An meinem Geburtstag machen wir eine kleine Runde und ich bin jetzt schon 10.

Was macht ein Nasenbär an einem solchen Tag ? Faulenzen, ein bisschen durch die Gegend fahren und sich an der Tanke vollaufen lassen. Ein perfekter Tag !

An einem Samstag geht es zusammen mit Blondie zu Rosie, wir besuchen mit anderen MBSLK´lern den Meister der Autopflege der extra für uns einen Workshop gibt. Richtig Alter, bilde Dich mal weiter damit es mir gut geht. Es war echt interessant und sogar mein etwas lädierter Sitz wurde mit Lederfarbe aufgefrischt. Herr Petzold: Respekt...Merci und vielen Dank !

Zwei Wochen später fahren der Alte und ich zu Rosemarie und ich seh endlich meinen Schatz und mein Baby wieder. Während der Alte bei lecker Essen und Rotwein mit den Beiden klönt döse ich auf der Straße vor mich hin, aber ich bin ja bei Rosie und dem Baby, also alles gut. Ein paar Tage später geht es wieder nach Hause und der Alte eröffnet mir: Das wars dann mit den Ausflügen, ich müsse mich schonen und ich hätte schon so viel Vorschuss auf mein Taschengeld bekommen, das ginge nicht mehr. Ups...hab ichs doch etwas übertrieben ? Ein klein bisschen plagt mich mein schlechtes Gewissen...erst recht als ich höre dass er mit dem Gedanken spielt Paulinchen zur Adoption freizugeben. Hey....meine kleine.

Also bin ich mal brav, warte geduldig und ohne Murren in der Garage, dann kommt er und macht mich Winterfertig. Alter, es ist August denke ich aber ich kanns auch verstehen. Zwei Lagen LG, Füße geputzt und alle Dichtungen gepflegt, so nehm ich meinen frisch gewaschenen Schlafi und verzieh mich, jetzt bloß keinen falschen Kommentar, sonst platzt er. Naja, einen 12 V Anschluss im Handschuhfach hat er auch noch spendiert, also: Gute Nacht und bis nächstes Jahr...

So richtig schlafen kann ich nicht, ständig werde ich von Paulinchen geweckt, und eines Tages kommt sie mit neuen Schuhen rein, Weiber halt... Hankoog 255er in schwarz. Okay, wenn sie Schuhe kriegt bleibt sie, also ganz ruhig bleiben und mit einem Scheinwerfer die Sache weiter beobachten. Sie darf sogar nach Hattingen und ich muss zu Hause bleiben - Alter übertreib es nicht...aber ich bleibe ganz ruhig, Rosi hat mir gesteckt, dass ich 2016 auf dem Stand von MBSLK bei der Retro Classic bin. Da freue ich mich schon drauf. Hoffentlich klappt alles, dieses Jahr hat der Alte ganz schön zu kämpfen, ich merke dass es ihm nicht gut geht, deshalb nerv ich ihn auch im Moment nicht weiter.

Nach dem Winter sieht die Welt sicher wieder besser aus und ich döse mal brav mit Paulinchen in der Wintergarage vor mich hin. Uns fehlt es ja an nichts. Und so kommt es  dass wir anfangen zu träumen, von einer Wiederholung der Murmeltiertour mit den vielen tollen Kurven bis hin zum Event 2019. 20 Jahre MBSLK da freu ich mich schon drauf.

Es ist Februar 2016 sagt mein Bordcomputer, aber noch bitter kalt als der Alte mal wieder vorbeischaut und nach dem Rechten sieht. Es scheint ihm immer noch nicht gut zu gehen, krank und müde sieht er aus als er mir mein Telefon klaut und mir eine neue Telefonkarte spendiert. Mit Flatrate ! Danke Alter

Dabei erfahren Paulinchen und ich dass Blondie einen Schlaganfall hatte, vorerst nicht fahren darf und weiter in Reha ist. Der Alte allein zu Haus, ob das gut geht ? Wir drücken Blondie alle Ventile und hoffen dass sie bald wieder fit ist für die Saison 2016.

27. Kapitel